DAY 11 – Kreatives

11. Tag – heute war ich etwas Kreativ.

ich Bastelte mir ein Yantra, und baute ein Rahmen um die Türe …
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann fing ich mit den Inneren Wänden an, Dämmen und verkleiden, im Alkoven noch mit Sperrholz, der rest mit Nut Federbrettern =)

 

Und Ecken, wo das Dach dann aufliegt hab ich auch noch schnell gebastelt =)

 

 


DAY 10 – Das Dach…

Tag 10 – weiter gehts mit dem Dach – Gestern hatte ich nur den Rahmen und die Aussenfläche gemacht.

Dämmen und die Innenseite, aus Kostengründen mit 3mm HDF platten – ggf. irgendwann mal mit stoff beziehen oder bemalen.                     Dann habe ich noch die Alu WInkel in Kupfer Lack, Lackiert.

 

 

 

 

 

 

Für das Stromnetz, eine CEE Dose angebracht.  Die schräge ist auch gedämmt und mit Sperrholz verkleidet, Hinter schränken, sieht man das eh nicht mehr.

Das letzte Fenster, ein Schiebefenster aus einer T3 Trennwand, habe ich auch am Heutigen Tag noch eingeklebt – von innen wird es dann noch zusätzlich vom Holzrahmen gehalten.

 

 



DAY 9 – die Hochzeit

Tag 9 – heute wurde es spannend – PASST DEN ALLES??
Es wurde Zeit, die Kabine muss auf die Doka – und dann auf eigenen Beinen stehen !!  Hochzeits planung 😉

Die Kabine ist noch so Leicht, das Ich sie alleine Anhaben kann, so haben ich sie vom Rollwagen erstmal auf die doka geschoben – per Hand.
PASST – auch zum Dach ist genug platz, für mein Faltdach =)

So die Beine dran… mit 2 Wagenheben Hochkurbel bis sie passen – die Räder berühren noch grade so den Boden – leider davon keine Fotos. Die steht sie dann schon auf den eigenen Beinen.

Natürlich, etwas nicht bedacht – also muss ich für die Vorderen Beine, etwas aufdoppeln:Dann Ausgemessen und Löcher gebohrt für die Schaniere, die die Kabine an der Doka festhalten.
  Jetzt Wo sie auf Eigenen Beinen steht …

…Gehts mit dem Dach weiter.

 



Day 7 – Lasieren

Lasieren – Lasieren – Day 7.

Heute habe ich 2. schicht Lasur drauf gemacht, habe kleinigkeiten gemessen, und geschaut, was ich alles noch vergessen habe.
Und war dann noch im Baumarkt (diesemal in der Region) und habe Alu Winkel besorgt, fürs Kanten verkleben und und 3-4 Bretter fürs Dach, die ich vergessen hab zu berechnen xD

Die Füße hab ich auch schonmal ran gehalten =)  Die stehen dann Natürlich Senkrecht, der Wagen ist nicht Höher xD

 



Day 6 – weiter weiter, immer weiter

SO auf zum restlichen Blanken =)
4mm Sperrholz „Luan“ (Industriesperrholz, Wasserfest verleimt) – wollt eigtl 6mm, hab ich aber nicht bekommen, als Zuschnitt oder als komplette Platten zu Teuer + extra Arbeit.

weiter weiter, immer weiter – Messen, Sägen, Schrauben und Kleben.

 

Und mit dem Lasieren, mit „Dauerschutz Lasur“ habe ich auch angefangen.
Farbton, Mahagoni .

 



Day 4 – Füße

Heute habe ich mal die Stützen zusammen gebaut, und dann von C. Decher verschweißen lassen – sehr faire Preise, eine Werkstatt mit tollem Service – Ehrlichkeit ist hier an Erster Stelle.               decher-karosseriebau

Füßchen, aus 5mm ALU, die Stützen, 60x40mm und ca. 130cm hoch
die Rohre, kommen in den 4kant rahmen, wurden verschraubt und am Ende rundrum, verschweißt, die Füßchen auch anschweißt.

 

 

 

mehr habe ich an diesem Tag dann in Bezug auf die Kabine nicht gemacht.

 

 



Day 3 – Messen, Sägen, Kleben

weiter ging es mit dem Rahmen … Day 3

Bilder sagen mehr als 1000 Worte 😉

Mehrmaliges hin und her überlegen, wie ich dei Front gestalte … bin aber dann auf eine gute Lösung gekommen.

Stück für stück, zum Ziel.

 

 

Die Ersten Verschraubungen, die aufnahme für die Stützen  Verschraubt.

Jetzt sieht es schon ganz gut aus – man erkennt was es werden soll.

 

Meine „Tür“, es ist einer eine Luke, angepasst.
Immerhin es passt eine Europalette hindurch 😉

ich achte auch praktische dinge – zb. mal größere dinge Transportieren.

 

 

… es geht voran – weiter am nächsten Tag.